9. August 2012

Finistère - mon amour...

Die übrigen Franzosen sprechen ja gerne mal ein bißchen abfällig vom Finistère, dem "Ende der Welt", also dem westlichsten Zipfel der Bretagne, wo danach nichts mehr kommt als das weite Meer....


Aber ich bin ihm im ersten Moment verfallen, vor knapp zwanzig Jahren (waaaah! ), als der Gatte mich zum ersten Mal dorthin entführte :-)


Schuld daran ist nicht nur die ursprüngliche Gegend, sondern unter anderem auch der schönste Strand der Welt. Er gehört zu einem klitzekleinen Dorf, in dem der Gatte, der Glückspilz, quasi seine komplette Sommerferienkindheit verbracht hat.


Die Pariser Verwandschaft stammt nämlich ursprünglich aus diesem kleinen Dorf und verbringt bis heute die Sommermonate dort. Klar, dass da immer mal wieder gerne ein Teil der weitverzweigten Mischpoke vorbeischaut *g*





Ich weiß gar nicht, was es ist - die Felsen, die Farben, die ich wirklich noch nirgendwo anders so gesehen habe, die Weite oder einfach nur die Tatsache, dass es dort so ruhig ist - es ist einfach magisch. 
Ich kann es nicht anders beschreiben....


Mein Spannungsmoment kam ja mit Blick auf den Boden, schließlich hatte ich 15 Jahre lang diesem Moment entgegengefiebert. 
Aber wo, wo, wo nur........


DA!


Und während der Gatte die Kinder in die hohe Kunst des Crevettenfischens einführte.....


... konnte ich mich umfassend davon überzeugen, dass es an "unserem" Strand auch immer noch die schönsten Muscheln der Welt gibt 


Und den kleinen Campingplatz am Strand gab es auch noch, und so kam es, dass wir ausnahmsweise mal nicht auf einem Stellplatz übernachteten.


Abends allerdings parkten wir noch vor diesem kleinen Haus und ließen uns familienintern verwöhnen.


Unter anderem nicht nur mit den unvermeidlichen Crevetten (Artischocken gab es keine, obwohl rund um das Dorf quasi nichts anderes wächst!)....


.... sondern auch mit - Achtung - Entenbrust auf Spekulatius!
Das klingt echt p.ervers, ich gebe es zu, aber es schmeckt tatsächlich unfassbar lecker ;-)
Und ich habe in diesem Haus definitiv schon ganz andere Dinge essen müssen gegessen, die ich vorher kategorisch ausgeschlossen hätte. Und alles lecker. (Ok, bis auf die Austern, die sind und bleiben *brrrrr*, egal wieviel Zitrone man darübergibt)


Morgens durfte ich dann ganz in Ruhe ein Ründchen in der Tür des Wohnschätzchens sitzen und lesen, während die Mädels schon wieder auf Muschelsuche waren.... An dieser Stelle ärgern wir uns nun nochmal kollektiv eine Runde, dass wir nicht noch eine weitere Nacht geblieben sind.


Aber es ging weiter, am nächsten Kap vorbei....


Die Bretagne ist zweisprachig und bretonisch ist schon sehr  speziell....
Keltisch halt.


Pointe de Saint-Mathieu, eine interessante Kombination aus Leuchturm und Klosterruine. Und schon wieder auf einem Kap ;-)


Kleines Kleinchen zwischen großen Mauern :-)


Le Conquet, ein altes Seeräubernest, das auch heute noch genauso ausschaut.


Dort in der Nähe schlugen wir dann auch unser Nachtlager auf.


Ein Stellplatz ist für mich nur dann perfekt, wenn man Wasser sehen kann *g*
Qualitätsmerkmal erfüllt!

Kommentare:

  1. Vielen, vielen Dank für die wunderschönen Bilder. Sie erinnern mich an unseren Bretagne-Urlaub vor 8 Jahren. Wir waren auch mit dem Womo dort...allerdings hatten wir viel Regen. Aber es war trotzdem wunderschön. Und wie ich sehe ist es immer noch unvergleichlich.
    ♥-liche Grüße von
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, was für ein Urlaubsziel. Das hätte ich NIEMALS in Frankreich vermutet. Und was für ein Glück, dass ihr auch noch Verwandtschaft dort habt.

    Ich bin begeistert!!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine tolle Reise und sooooo schöne Muscheln. Von solchen Erlebnissen kann man ja noch lange zehren.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Entenbrust auf Spekulatius klingt wirklich etwas gewöhnungsbedürftig ;). Wunderschöne Strandfotos hast du gemacht, die Muscheln sind ja wirklich toll. Da hätte es mir auch sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön, deine Fotos wie die Landschaft! Ob das auch wieder so eine Nähblog - Anregung wird wie der Niesen?
    GLG
    Astrid
    http://lemondedekitchi.blogspot.de/2012/08/pupu-und-der-niesen.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  6. Schon lange wünsche ich mir einen Urlaub im Wohnmobil, ich glaube, ich weiß jetzt auch, wohin ich gern fahren würde ;). Danke für die tollen Bilder!!!

    AntwortenLöschen
  7. Wow was für Bilder...bin schon ne weile stille leserin aber diese Bilder sind ja sooo toll...so einen Urlaub würde ich soooofort auch machen! Mal sehen ob ich ihn nächsten Sommer zu sowas überreden kann...wobei ich hatte in der schule nur latein und hab ein bisschen bedenken das wir überhaupt nix verstehen würden...und auch uns nicht verständlich machen können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das geht schon!
      Mein Französisch ist auch eher rudimentär (meine Große kommt inzwischen besser klar als ich, muss ich mehr sagen?), aber ich mache immer wieder die Erfahrung, dass es ein unhaltbares Vorurteil ist, dass die Franzosen nur ihre eigene Sprache verstehen (wollen ;-).

      Löschen
  8. ein traum...die Landschaft, deine Fotos, euer Urlaub! da möchte ich auch mal hin...

    liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Noch mehr, noch mehr bitte! Wunderschöne Bilder!
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Ganz tolle Bilder. Da würde ich auch gern mal hin.

    Danke für die Einblicke!
    Reni

    AntwortenLöschen
  11. Die Bilder sind wunderschön, genauso habe ich das in Erinnerung. Ich habe mich vor über 20 Jahren auch in diese Gegend verliebt und kann gut verstehen, was du mit "magisch" meinst.
    Ich glaube, wir sollten da auch unbedingt mal wieder hin...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Wie zauberhaft und wunderschön.Mich packt das Fernweh! Sehr sehr schöne Fotos. Liebe Grüße Suse

    AntwortenLöschen
  13. Oh Tina, das sind unfaßbar schöne Bilder! Ich bin ganz verzaubert.
    Danke für's Zeigen!

    GglG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, fast so toll wie in Italien, was? :-))

      Löschen
    2. Aber nur fast ;-))
      Mal ehrlich, Deine Fotos sind traumhaft schön! Ich verspüre wirklich große Lust, da mal hinzufahren. Aber es geht mir mit Frankreich so wir Dir mit Italien. Am Ende gewinnt dann doch Italien.

      Löschen
  14. Boahh, das sind ja super Bilder, ich glaube ich muss da doch mal hin, allein schon wegen den muscheln ;-) , wenn nur die sprache nicht wäre ;-( aber soll ja kein hindernis sein, vielleicht passt es ja nächstes jahr. Danke fürs teilen dieser wunderschönen bilder.

    LG aus dem heidiland
    beate

    AntwortenLöschen
  15. Whow, deine Bilder sind echt traumhaft und sofort packt einen das Reisefieber, die Abenteuerlust ... Zauberschööön!!!
    Beste Grüsse, schickt dir Meisje

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.