24. Februar 2015

Kindersüßkram selbst gemacht

So, hier jetzt - für Zora und alle anderen, die in den letzten Tagen schon
auf instagram gefragt haben ;-)

Viele Schokoriegel haben wir in letzter Zeit schon selbst gemacht, von Mar.s über Snicker.s oder Twi.x gibt es eigentlich alle populären Naschereien auch als Handmade-Rezepte und die meisten schmecken oft erstaunlich echt - und immer jedenfalls oberlecker ;-)

Der Vorteil für uns ist dabei ganz klar, neben der Verpackungsthematik, dass ich Dinkel- statt Weizenmehl nehmen sowie die Zuckermenge selbst bestimmen kann, dass keine überflüssigen Zusatzstoffe enthalten sind und - eigentlich am allerwichtigsten - dass die Sachen am Ende laktosefrei sind, weil ich die Zutaten entsprechend anpassen kann....
Und so versuchten wir uns letzte Woche mal an Milch.schnitten - die wir seither tatsächlich schon
 dreimal gebacken haben *g*


Das Rezept ist schon seit einer ganze Weile ein echter Schlager bei meinen Mädels aus der anderen Ecke des Internets - ursprünglich für eine dieser Alleskönner-Küchenmaschinen konzipiert, habe ich es ein wenig abgewandelt, weil wir den Geschmack so noch lieber mögen.

Für den Teig 3 Eier, 80 Gram Zucker und 2 TL Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat und die Masse ganz hell ist. 70 Gramm Mehl, ein Päckchen Schokopuddingpulver und einen gehäuften TL Backpulver vermischen und unter die Eiermasse heben.
Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und zehn Minuten bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) backen.
Komplett auskühlen lassen und dann einmal mittig teilen.


Für die Creme einen Becher Sahne (200 gr) mit einem Päckchen Sahnesteif und 2 EL Vanillezucker steif schagen. 
Je 100 Gramm Frischkäse und Mascarpone (alternativ geht auch nur Frischkäse) mit je 1 EL Honig und 1 EL Zitronensaft 
verrühren und die Sahne unterheben.
(Der Geschmack des Honigs ist sehr aussschlaggebend für das Endergebnis, es sollte also schon ein Honig sein, den 
Ihr auch pur lecker findet ;-)


Die Creme auf eine Hälfte des Schokobodens streichen und mit der zweiten Hälfte abdecken - die Unterseite sollte dabei nach oben schauen, weil sie poriger ist.
Im Kühlschrank abgedeckt fest werden lassen - idealerweise über Nacht, erst dann hat es die typische Konsistenz, lecker ist es auch vorher schon - und dann in Riegel oder Würfel schneiden.

Guten Appetit :-)

Kommentare:

  1. Hmmm, das klingt sehr, sehr lecker. Ich bin dann mal Eier holen....
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das hört sich ja lecker an. Ich werde mir das Rezept mal merken.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht lecker aus :) Verrätst du auch euer Rezept für Twi.x? Die hab ich ewig nicht gegessen wegen des Weizenmehls... selber bachen wäre auch da die Lösung.
    Liebe Grüße und guten Appetit - falls noch welche da sind ;)
    Sternie

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön ,,werd ich ausprobieren !
    Liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Boah, das klingt ja megalecker :-) Danke fürs Teilen!

    Liebe Grü, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. mmmmmh, da läuft einem das wasser im mund zusammen :)

    aber du hast recht, selbstgemacht ist -gerade bei unverträglichkeiten- die beste möglichkeit. werde mir das rezept direkt abspeichern!!

    lg tina

    AntwortenLöschen
  7. ganz lieben dank fürs teilen! die gibts doch gleich zum kindergeburtstag - mein mädel wird auch sieben diese woche ;-)

    lg steffi

    AntwortenLöschen
  8. tolle idee! ich liebe die dinger...
    danke für´s aufschreiben und teilen, wir machen das auf jeden fall nach. :-)
    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt gut, dass werd ich sicher mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, was für ein tolles Rezept! Vielen lieben Dank fürs teilen! Tw. x; Ma.s; Sni..ers Rezepte würden mich auch sehr interesieren! Wenn du das mal verraten könntest, dass wäre ganz, ganz nett! Es macht echt viel Freude hier zu lesen und deine wunderbaren, tollen Rezepte nach zubacken! Echt immer ein Highlight und superlecker! Hab tausend Dank dafür!

    LG Liane

    AntwortenLöschen
  11. Boa danke, danke, danke! You made may day!!!!
    Ich freu mir grad 'nen Ast und will Wochenende zum backen!
    Vorfreudige Grüße - Zora

    AntwortenLöschen
  12. toll!! Das man das selbst machen kann! Ich weigere mich das zu kaufen, aber meine kids quengeln trotzdem jedes Mal... LG

    AntwortenLöschen
  13. Ja, auch ich bin demnächst dann mal dabei. Hört sich super an.

    Danke für's Teilen.

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  14. Danke dir für das tolle Rezept. Ich überlege gerade ob ich es bis zum nächsten Geburtstag aushalte oder ob es vorher schon dran kommt 😁

    AntwortenLöschen
  15. Danke für das aufschreiben deines rezeptes.
    Lg

    AntwortenLöschen
  16. Lieben Dank für das Rezept! Eigentlich esse ich die Milch.schnitten total gerne, kann sie aber nicht so gut vertragen.... bestimmt irgendein "E-Zeug" drin... Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Gibt es für die tollen Naschereien ein Buch?... mich würde Tw.ix und Co auch sehr interessieren :=))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Soooo lecker, vielen Dank für´s Rezept, wir haben sie heute gegessen- die wird sicher fest in unsere Rezeptsammlung aufgenommen!
    Viele Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  18. Danke für das tolle Rezept, hat uns sehr gut geschmeckt, mir persönlich viel besser als das Original!

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  19. Oh, war das inspirierend und lecker! Vielen dank für diese Idee und das Rezept! Die Kinder und wir sind begeistert!
    Antje

    AntwortenLöschen
  20. Das hört sich lecker an, danke für's teilen :-)
    Bestreichst du das ganze Blech mit dem Zeig oder nur die Hälfte ?
    Liebe Grüße
    Lari

    AntwortenLöschen

Hey, ich freue mich über jeden Kommentar ♥
Leider kann ich Euch momentan die Sicherheitsabfrage mal wieder nicht ersparen, denn ansonsten bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, lästige Spams zu löschen :(
Ich hoffe auf Euer Verständnis.